Nachhaltig nachhaltig!
Informationen, Anregungen, AKTIONEN und mehr ...


Herzlich Willkommen
Einleitung & Übersicht | Nachhaltig Nachhaltig | Optimal satt Maximal


A K T I O N

Kampagne: GÜLLE

Worum es geht: Durchsetzung einer wissenschaftlich korrekten Untersuchung mikrobieller Gülleveredelungsverfahren als mögliche Alternative zur bodennahen Ausbringung von Gülle. Mehr Infos ...



Wichtiger Hinweis:
Bei dieser Aktion ist das angegebene
SAMMELZIEL (1.000.000) UNWICHTIG ! Ob 100, 1.000 oder 100.000 - JEDE Stimme hat Gewicht und ist zur Erlangung des Zieles hilfreich .





A. Einleitung & Übersicht (Themen)


Auf diesen, in ständiger Erweiterung befindlichen Seiten, erhalten Sie Informationen, Anregungen, z. T. auch richtige Lösungen und ermutigende Beispiele rund um das Thema Nachhaltigkeit ...
...UND die Möglichkeit ganz einfach und schnell, wichtige gemeinnützige und der Nachhaltigkeit dienliche
AKTIONEN engagierter Aktivisten zu unterstützen.

Unter "
Themen" (Menü oben) gelangen Sie zu den aktuellen Themenbereiche.


Kritik und Anregungen werden gerne entgegengenommen
(Kontakt).




Nach oben

B. Nachhaltig nachhaltig (Grundlagen, Nachhaltig Leben, Humor & Motivation)


Grundlagen
Eine gute Definition für NACHHALTIGKEIT ist bei Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Nachhaltigkeit

Nachfolgend das
3-Säulen-Modell der Nachhaltigkeit:

Mehr dazu bei Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Drei-S%C3%A4ulen-Modell_(Nachhaltigkeit)


Nachhaltig leben
Das "Geheimnis", der "Trick", ..., - warum alles so ist wie es ist - und wie ganz einfach und leicht, jeder Mensch auf Erden nachhaltig leben kann, dass ist im weiter unten folgenden Abschnitt "C. OPTIMAL statt MAXIMAL" (die Kurzform) sowie in Band 1, von `!Aha! - Das etwas andere Lifestyle-Magazin´ auf weit über 100 Seiten sehr trefflich und nachvollziehbar beschrieben (siehe auch). Besonders empfehlenswert sind u. a. auch die Beiträge "Umweltschutz ist Selbstschutz" auf Seite 116 und 117 sowie "Wohlstand mit gutem Gewissen" auf Seite 120 und "Unsere Macht als Konsument" auf Seite 121.


Humor (eine "Real-Satire")
Agrarprofit - Der Film (5 1/2 Minuten): https://www.youtube.com/watch?v=pgCD-4Q-4Wo
Unbedingt anschauen! Unglaublich! ... aber man braucht Humor. ... viel Humor.


Motivation
Ein ergreifender Apell nicht nur an die GRÜNEN, von Prof. Harald Lesch:
https://www.youtube.com/watch?v=0r39TopOe4I


Nachhaltig nachhaltig
Freizeit, Beruf, ..., - es geht nur nachhaltig und nur wenn jeder einzelne bzw. der Großteil es wirklich will. Aus eigener Überzeugung.
Im Rahmen der Umsetzung ist es jedoch hin und wieder notwendig - und wenn es halt anders nicht geht: besonders nachhaltig nachhaltig zu sein, auf gut deutsch zu "nerven", "poltern", "...", einfach NICHT LOCKER LASSEN.
Ein gutes Beispiel dafür ist der Einsatz eines einzelnen in Sachen "Düngeverordnung, Pflicht zur bodennahen Ausbringung von Gülle und den Verfahren der mikrobiellen Gülleveredelung", was
HIER (2016) HIER (2017) dokumentiert ist.
Aber es zeigt auch, man kann was bewegen - wenn man bereit ist auch mal
(sehr) nachhaltig nachhaltig zu sein. ;-)



Nach oben

C. Optimal statt Maximal (Blickwinkel, Anregungen, ...)


"Gut, besser, ... - nur das Beste ist gut genug für mich!"


Es ist völlig okay, wenn wir nach dem Besten für uns streben. Zumal der Anspruch natürlich-legitim und die Verwirklichung sehr einfach ist.

Man benötigt keinen besonderen IQ oder Riesen-Computer. Es geht auch nicht um "schlaue" Antworten. Einzige Mindestvoraussetzung ist Ehrlichkeit - zumindest sich selbst gegenüber.

ENTSCHEIDEND sind die persönlichen Prioritäten sowie die für einen selbst richtigen Fragen und die sind eigentlich ganz einfach und leicht, wie z. B.:

● "Was will ich?" bzw. "Brauche ich dies oder jenes wirklich?" und/oder "Was erwarte ich von ...?"

● "Wozu ...?"

● "Was ist der wahre Preis?"
(Siehe dazu auch `!Aha!´, Band 1: Der wahre Preis)

● "Tut mir
(meinen Liebsten) das auch wirklich gut?"

● "Trägt das tatsächlich zu Glück/Gesundheit/Lebensqualität/... bei?"

● ...

Es ist ein Frage des `Blickwinkels´ ...
... und dabei "verwechseln" und "übersehen" viele Menschen etwas ...:


M A X I M A L

Maximal klingt gut - im ersten Augenblick. Viele wünschen, streben und fordern von sich, für sich und von anderen und anderem
(fast immer) das MAXIMUM.

Doch was kostet Maximal und was erhält man dafür?

Maximal bedingt Minimal!

Maximal haben zu wollen bedeutet auch, ob man will oder nicht, maximal zu geben.
(Viele erfahren jeden Tag maximale Anforderung und leiden darunter - sei es körperlich, familiär, psychisch, ... .)
... UND ...

Maximum für den Einen, bedeutet Minimum für den Anderen
(Mitmensch/Umwelt) - zumindest im Falle natürlicher Effizienz.

Anders bei "menschlicher Effizienz", hier
bedingt ein Maximum kein Minimum, sondern auf Grund unnötiger und vermeidbarer Verluste ein MINUS - und das meist für alle Beteiligten, auch für einen selbst.

Ob maximal viel, maximal gut, maximal ... -
jeder Mensch der maximal von sich und/oder anderen/m beansprucht, verursacht und verurteilt bei/in und immer auch an/bei sich selbst(!) bzw. Aspekte seiner Selbst, sowie die/den Andere/n, das Andere und seien es nachfolgende Generationen - ein DEFIZIT.

MAXIMAL ist FATAL!

Ob maximal essen, trinken, lieben, arbeiten, ... - Wer sich und/oder anderen/m das Maximale abverlangt tut sich/seinen Liebsten, Mitmensch und Umwelt nichts Gutes.

Ob finanziell, dinglich, gesundheitlich, Genuss betreffend, ...- wer maximal anstrebt, gibt/bezahlt auch maximal. Auch wenn der/die Betreffende es nicht merken bzw. die Zusammenhänge nicht erkennen
(wollen) und mit Gesundheit, Glück und Lebensqualität, ... bezahlen.

Die LÖSUNG ist natürlich (und) ganz einfach und lautet:

O P T I M A L

Optimal ist, ...
... was Ihnen/Ihren Liebsten, Mitmensch und Umwelt wirklich gut tut und ...
... wenn das Beste für den Einzelnen auch
(ganz nebenbei) das Beste für das Ganze ist.

Optimal beruht auf und ist Ursache für Gleichgewicht ...
... - egal in welchem Bereich.

Wer OPTIMAL
(gut) lebt ist OPTIMAL (gut) gesund, trifft OPTIMALE (gute) Entscheidungen, beim Einkauf, im Beruf, ..., mit OPTIMALEN (guten) Wirkungen und Synergien für Mitmensch und Umwelt.

WOHL-Stand bedeutet, wie der Name schon sagt, dass es einem wohl ergeht und ist eines der vielen zwangsläufiges (optimal-gutes) Ergebniss einer optimal orientierten Existenz.

UND als besonderes "Bon-Bon" zum Schluss:
Wer optimal lebt und sich, vorzugsweise in jeder Situation, (für) OPTIMAL entscheidet, tut dabei automatisch(!) auch/gleichzeitig/zwangsläufig/... immer das Beste für seine Mit- und Umwelt, denn optimal-orientierte Entscheidungen bedingen automatisch (zwangsläufig) optimale (gute) Synergien.

Oder anders herum
Solange der Mensch, mit seinem dominanten Streben nach maximal, DER "Feind" für Mit- und Umwelt ist, werden alle Maßnahmen die Mit- und Umwelt zu schützen, letztendlich scheitern.

Übrigens (KEIN Spaß): Eine Studie vom Umweltbundesamt von 2010 zeigt, dass zu diesem Zeitpunkt knapp 50 % (kein Schreibfehler) aller Männer in Deutschland unfruchtbar sind (2017 dürften wir schon bei 60 % liegen, bei Frauen sind ähnliche Tendenzen belegbar).


OPTIMAL = NACHHALTIG
Optimal leben bedeutet nachhaltig, gesund und glücklich zu leben und das ist wirklich ganz einfach und leicht - und keine Frage des Einkommens sondern der Prioritäten!

Beispiel
Wer meint "viel" und/oder hübsche Kleidung, Kosmetik, Statusobjekte, ... seien wichtiger als gesunde Nahrung, eine giftfreie
(-arme) Umgebung, der muss halt dann auch die Konsequenzen dafür tragen. Wer gesund leben will, kauft giftfreie Kleidung oder "Second Hand" (da ist durch häufiges Waschen die Schadstoffbelastung zumindest reduziert).

Anregungen zum Bessermachen und viele gute Beispiele zum Nachmachen sind im 100 % kostenlosen, `
!Aha! - Das etwas andere Livestyle-Magazin´ vorgestellt (siehe Infos bei "Nachhaltig leben").


FAZIT in 1 Satz für die Grundlage eines nachhaltigen, gesunden und glücklichen Lebens:
Das Beste für uns (und alles andere) ist weder maximal noch minimal sondern IMMER optimal.



A K T I O N
Kampagne: GÜLLE

Worum es geht: Durchsetzung einer wissenschaftlich korrekten Untersuchung mikrobieller Gülleveredelungsverfahren als mögliche Alternative zur bodennahen Ausbringung von Gülle. Mehr Infos ...




Wichtiger Hinweis:
Bei dieser Aktion ist das angegebene
SAMMELZIEL (1.000.000) UNWICHTIG ! Ob 100, 1.000 oder 100.000 - JEDE Stimme hat Gewicht und ist zur Erlangung des Zieles hilfreich .



Aktuell


● Newsletter-Anmeldung

_________________________

Kampagne ***GÜLLE***


Dokumentation von Aktivitäten in Sachen Düngeverordnung, bodennaher Ausbringung, Ammoniakemissionen, Nitratbelastungen, Feinstaub, ..., und mikrobieller Gülleveredelung.

Stand der Dinge: ...



Empfehlungen

Newsletter-Anmeldung

● Holländisch-amerikanische Studie von 2017 belegt die Sinnlosigkeit der bodennahen Ausbringung von Gülle in den Niederlanden in Bezug auf die Ammoniakemissionen. Mehr ...

● 7.000
Feinstaubtote jährlich durch Verkehr ABER
45 % vom gesamten Fein- staub und 15.000 Todesfälle stammen vom Ammoniak aus Gülle!


Mehr ...

Filmtipp: Gülle die nicht mehr stinkt - Feldversuch

Ein 3-minütiger TV-Beitrag der "SWR Landesschau Aktuell" von Juni 2016

Dokumentation vom Feldversuch mit mikrobieller Gülleveredelung von Mai 2016

Buchtipp: "Das geheime Leben der Bäume" von Peter Wohlleben


Anregung:
!Aha! - Das etwas andere Lifetyle-Magazin (100 % gemeinnützig & kostenlos)