Nachhaltig nachhaltig!
Informationen, Anregungen, AKTIONEN und mehr ...


Infothek

Übersicht
Biotechnologie: Mikrobielle Gülleveredelung (eigene Seite)
Garten- und Mondkalender 2019 | INFOS

12/2018
Das Ministerium Ländlicher Raum Baden-Württemberg hat die LAZ-BW mit weiteren Untersuchungen und Feldversuchen zum Thema Gülleveredelung mit über 100 Gülleanalysen, Feld- Und Laborversuche, etc. beauftragt.
Gesucht werden nun Landwirte mit Erfahrung bei nachhaltiger Gülleveredelung (auch Stall) für eine erste Befragung und ggf. spätere Gülleanalyse.
Mehr Infos weiter unten ...
Link zur Befragung:
http://maq-online.de/evaluation/users/www.php?l=maq&u=Hy5mp7Lqv&p=ev6995AX
Fragebogen als PDF-Datei
(BITTE TEILNEHMEN!)
Zeitraum der Befragung: 12/2018 bis 03/2019.


NEU:
Eine echte und leicht machbare LÖSUNG – für alle von den Parteien und der Politik enttäuschte Bürger ... mehr bei
www.Clever-Revolution.org


"Sturmbühler" Garten- & Mondkalender 2019 zum Download und zum Ausdrucken
Beispiel von 2018:

Details: A4 quer, 1 Seite pro Monat, 14 Seiten mit Jahresübersicht 2020 und Legende, mit Uhrzeit (MEZ) vom Zeichenwechsel des Mondes.

Hinweis: Der Mondlauf richtet sich nach den Sternzeichen (nicht Sternbilder) und ist tropisch/synodisch. Siehe die "Anmerkung" im übernächten Absatz.

Download: Als PDF-Datei (alles 300 dpi daher 10,5 mb)

Anmerkung:
Eine oft erörterte Frage ist, nach was sich ein Mondkalender richtet.
Hierbei gibt es 2 Systeme. Das eine ist der sogenannte "tropische" bzw. "synodische" Mondlauf
(die meisten Mondkalender wie auch von "Paungger") und der "siderische" wie von "Maria Thun" (auch "bio-dynamischer" Anbau").
Bei beiden Systemen wird der tatsächliche Mondstand berücksichtigt.
Der Unterschied beruht nicht auf den "Mondlauf" selbst, sondern:
"Synodisch": Die Sternzeichen entsprechen alle genau 30°.
"Siderisch": Die Größe der Sternzeichen entspricht den astronomischen Sternbildern mit 15-50° je Zeichen.
Beim "siderischen" System sollen vor allem die "kosmisch-feinstofflichen" Einflüsse und Kräfte von Sonnen und Planeten etc. der realen Sternbilder berücksichtigt, "eingefangen" und genutzt werden.
(Das ist auch eine Frage des Blickwinkels und ist nicht jedem "zugänglich".)
Beim "synodischen" System wird zwar die Schwerkraftwirkung des Mondes berücksichtigt
(Ebbe & Flut, auf- und absteigende Säfte bei Pflanzen etc.), "feinstoffliche Aspekte" der Sterne etc. werden jedoch nicht berückichtigt. Der Sternkreis enspricht beim "synodisch/tropischen" System keiner "Wirkungsquelle" sondern eher dem "Zifferblatt" einer Uhr mit dem Mond als "Zeiger" zum Anzeigen günstiger und ungünstiger Situationen/Bedingungen wie z. B. im Garten für die Anzucht.

Der
"Sturmbühler" Garten- und Mondkalender ist pragmatisch orientiert und basiert auf der tatsächlichen Mondstellung und dem "synodisch/tropischen" System.

Wer jedoch einen "
siderischen" Mondkalender, vor allem für den "bio-dynamischen" Garten bevorzugt, dem sei der "Aussaatkalender" von "Maria Thun" (www.aussaattage.de) empfohlen. Der kostet zwar 9 €, bietet aber darüber hinaus viele nützliche Garteninfos.


Garten-Mondkalender-Planer 2018
Das ist eine Excel-Datei
zur Planung von Aussaat, Umtopfen, Pikieren/Vereinzeln, Setzen, Ernten und Samen sammeln.
Mit angegeben ist ...
1. ... der Mondstand (zu- und abnehmend, Voll- und Neumond)
2. ... der Mond im Sternzeichen (grob)
3. ... MIT Einbindung vom "Sturmbühler Mondkalender als PDF-Datei
4. ... Infos zu Pflanzennachbarschaften, Tipps zu biologischem Pflanzenschutz, Vor-, Haupt- und Nachkulturen
Dieser Garten-Mondkalender-Planer ist für den digitalen Gebrauch am PC und Tablet optimiert, kann nach Belieben angepasst werden, etc. ist aber NICHT zum Ausdrucken geeignet!
Download als XLSX-Datei (3,5 mb)

Bilder:







Informationen
Hier erscheinen demnächst umfangreiche Informationen, Links, Buchtipps, Filme & Clips rund um das Thema
Nachhaltigkeit.

Bis dahin stehen die alten Infoseiten mit dem Schwerpunkt "
Mikroorganismen" und "nachhaltige Landwirtschaft" unter den nachfolgenden Links zur Verfügung:
Infos, Links zu Studien, Literatur, Filme, ... und noch ein paar Filme und Clips



Fragebogenaktion zur Gülleveredelung der LAZ-BW 12/2018
Ende 2016 beauftragte das Ministerium Ländlicher Raum, Baden-Württemberg MLR-BW die LAZ-BW mit der wissenschaftlichen Untersuchung verschiedener Verfahren der mikrobiellen Gülleveredelung hinsichtlich deren Fähigkeit Ammoniak bei der Ausbringung zu reduzieren und als mögliche Alternative zur Niederausbringtechnik.

Die ersten Untersuchungen (2016/2017) waren reine Laborversuche OHNE Schulung oder Kooperation mit den Know-How-Gebern.
Dem bisherigen, offensichtlich fehlerhaften „OPtiGüll“-Prüfbericht, der immer noch der Geheimhaltung unterliegt (mir aber im vollen Umfang vorliegt), folgen nun großangelegte Versuche, ähnlich wie von mir vorgeschlagen (
https://nachhaltig-nachhaltig.org/a3.1_mikrobielle_guelleveredelung.html#06_merkmale).

Nach anfänglicher Skepsis dieser Information (siehe weiter unten) und deren Anhänge, hat jemand aus unserem „Gülle-Netzwerk“ mit dem Vorgesetzen von Frau Franzke, Herrn Mesner von der LAZ-BW telefoniert.
Das überaus angenehme Gespräch dauerte über eine Stunde und war sehr von gegenseitiger Ehrlichkeit und Respekt geprägt.

Herr Messner von der LAZ-BW ist zwar skeptisch, zurückhaltend, … aber er ist ehrlich neugierig und bereit, sich in jeder Hinsicht durch handfeste Ergebnisse überraschen zu lassen.

Diese Umfrage ist von ENTSCHEIDENDER Bedeutung, weil damit der Auftraggeber das MLR-BW, bereit ist neue Erkenntnisse ERNSTHAFT zu prüfen. Dazu wurde ein beträchtliches Budget u. a. auch zur Untersuchung der Verfahren der mikrobiellen Gülleveredelung, für u. a. 100(!) Gülleuntersuchungen bereit gestellt.
Weitere Feld- und Laborversuche sind vorgesehen.

Also liebe Bauern:
BITTE, BITTE mitmachen und den Fragebogen ausfüllen, vorzugsweise online:
http://maq-online.de/evaluation/users/www.php?l=maq&u=Hy5mp7Lqv&p=ev6995AX
Fragebogen als PDF-Datei

Bei Fragen steht Herr Messner persönlich unter T: 07525 - 942 357 (10:00-16:00) zur Verfügung.


Originalschreiben der LAZ-BW:

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen der Projektarbeit „Praxismonitoring Güllezusatzmittel“ des LAZBW Aulendorf wird eine Umfrage zum Einsatz von Güllezusatzmitteln erstellt. Ziel dieser Umfrage ist es, einen Überblick über den Einsatz und die Wirkungen der Güllezusatzmittel in der Praxis zu erhalten um daraus weitere Empfehlungen abzuleiten. Des Weiteren möchten wir Gülleproben von landwirtschaftlichen Betrieben ziehen und deren Eigenschaften analysieren, damit ergänzend Unterschiede zwischen behandelten und unbehandelten Rindergüllen beleuchtet werden können. Die Umfrage kann entweder online (Link siehe unten), in einem interaktiven Word-Dokument oder handschriftlich per Ausdruck (Email o. postalische Rücksendung) ausgefüllt werden.
Güllezusatzmittel fallen unter die Kategorie der Boden- und Pflanzenhilfsstoffe. Urgesteinsmehle, Pflanzenkohle, effektive Mikroorganismen u. v. m. zählen zu diesen Zusatzstoffen und sollen angeblich z. B. die Fließfähigkeit der Gülle verbessern oder aber Geruchsemissionen reduzieren. Hersteller benötigen - rechtlich gesehen - keinerlei Nachweise über die tatsächliche Wirkung der Zusätze. Die Wirkungsangaben und Versprechungen erfüllen daher nicht immer den realen Resultaten. Leider ist die derzeitige Forschungslage über die Effekte von Güllezusatzmittel rar oder auch widersprüchlich.

Helfen Sie daher bitte mit. Indem Sie die angefügte Umfrage (Word-Dokument, PDF, Online-Befragung) samt Datenschutzkonzept an so viele Landwirte wie möglich weiterleiten, kann so eine objektive unabhängige Bewertungsempfehlung aus subjektiven Eindrücken erarbeitet werden. Dabei dürfen Sie, für Ihr Anschreiben an die Landwirte, gerne den Einleitungstext übernehmen und meine Kontaktdaten anfügen.
Alle Landwirte bleiben dabei anonym. Die erhobenen Daten werden nur zur Auswertung dieser Arbeit genommen.

Link zur Online-Befragung:
http://maq-online.de/evaluation/users/www.php?l=maq&u=Hy5mp7Lqv&p=ev6995AX
Fragebogen als PDF-Datei

Ich würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen. Bei weiteren Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Mit freundlichen Grüßen
Julia Franzke

Tel: +49 (07525) 942-360
Email:
Julia.Franzke@lazbw.bwl.de

Landwirtschaftliches Zentrum für Rinderhaltung, Grünlandwirtschaft, Milchwirtschaft, Wild und Fischerei Baden-Württemberg (LAZBW)
Atzenberger Weg 99
88326 Aulendorf



A K T I O N

Kampagne: GÜLLE

Worum es geht: Durchsetzung einer wissenschaftlich korrekten Untersuchung mikrobieller Gülleveredelungsverfahren als mögliche Alternative zur bodennahen Ausbringung von Gülle. Mehr Infos ...




Wichtiger Hinweis:
Bei dieser Aktion ist das angegebene
SAMMELZIEL (1.000.000) UNWICHTIG ! Ob 100, 1.000 oder 100.000 - JEDE Stimme hat Gewicht und ist zur Erlangung des Zieles hilfreich .



Aktuell


Mikrobielle Gülleveredelung

Erklärung der Verfahren, ... Zusammenfassung, ..., Fehler bei bisherigen Untersuchungen, ..., Merkmale einer wissenschaftlich korrekten(!) Studie/Untersuchung ...


_________________________

Garten- & Mondkalender 2018
(kostenloser Download als PDF-Datei)

_________________________

Kampagne ***GÜLLE***


Dokumentation von Aktivitäten in Sachen Düngeverordnung, bodennaher Ausbringung, Ammoniakemissionen, Nitratbelastungen, Feinstaub, ..., und mikrobieller Gülleveredelung.

Stand der Dinge: ...



Empfehlungen
● Holländisch-amerikanische Studie von 2017 belegt die Sinnlosigkeit der bodennahen Ausbringung von Gülle in den Niederlanden in Bezug auf die Ammoniakemissionen. Mehr ...

● 7.000
Feinstaubtote jährlich durch Verkehr ABER
45 % vom gesamten Fein- staub und 15.000 Todesfälle stammen vom Ammoniak aus Gülle!


Mehr ...

Filmtipp: Gülle die nicht mehr stinkt - Feldversuch

Ein 3-minütiger TV-Beitrag der "SWR Landesschau Aktuell" von Juni 2016

Dokumentation vom Feldversuch mit mikrobieller Gülleveredelung von Mai 2016

Buchtipp: "Das geheime Leben der Bäume" von Peter Wohlleben


Anregung:
!Aha! - Das etwas andere Lifetyle-Magazin (100 % gemeinnützig & kostenlos)